Barrierefreie Elektrotechnik – der regulatorische Rahmen
Das Seminar zeigt die grundsätzlichen normativen Anforderungen an die „Barrierefreie Elektrotechnik“ auf und stellt am speziellen Beispiel des Rauchwarnmelders die vielfältigen Anforderungen und Möglichkeiten vor, die sich aus den unterschiedlichen Regelwerken ergeben.
Zielgruppe: Architekten, Planer, Wohnungswirtschaft

Schulungsinhalte
  • Normative Grundlagen für „Barrierefreie Elektrotechnik“
  • Grundlegende Kenntnisse über die Funktionsweise und Einsatzgrenzen von Rauchwarnmeldern im Allgemeinen
  • Übersicht über den Stand der Gesetzgebung „Rauchwarnmelderpflicht“ in den Bundesländern
  • Lösungen werden in der praktischen Anwendung vorgeführt
Lernziele
  • Kenntnisse über DIN 18040 (Barrierefreies Bauen) und VDI/VDE 6008 Blatt 3 (Barrierefreie Lebensräume)
  • Rauchwarnmelderpflicht und Konsequenzen für die Wohnungswirtschaft
Zielgruppen
  • Architekten und Planer
  • Wohnungswirtschaft
  • Diese Schulung ist durch die Architektenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung mit einem Umfang von 5 Stunden anerkannt. Bei Bedarf stellen wir gerne eine entsprechende Teilnahmebestätigung aus. Bitte sprechen Sie uns an.
Schulungsdauer
1/2-Tages-Seminar
Kosten
50,- € zzgl. MwSt. pro Person
Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über die GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik® mbH.