Was ist zu tun, wenn der Rauchwarnmelder Alarm schlägt, aber keinerlei Anzeichen von Feuer erkennbar sind?

  • Auch wenn es bei einem Alarm keine Anzeichen von Rauchentwicklung, Hitze oder Brandgeräuschen gibt, sollte zunächst davon ausgegangen werden, dass es brennt.
  • Überprüfen Sie Ihre Wohnung sorgfältig, ob im Erfassungsbereich des Rauchwarnmelders ein kleines Feuer schwelt.
  • Überprüfen Sie, ob es irgendwo eine Rauch- oder Dampfquelle wie z. B. Kochdämpfe gibt, die durch eine Lüftungsanlage zu dem Rauchwarnmelder gelangt sein könnten.
  • Evakuieren Sie die Wohnung/das Gebäude sofort, wenn Sie eine Feuerquelle entdecken.

Wie gehe ich mit Falschalarm z. B. durch Kochdämpfe um?

  1. Grundsätzlich gilt, dass ein Rauchwarnmelder, der auf Kochdämpfe anspringt, richtig funktioniert und seinen Dienst tut. Trotzdem ist die Alarmierung in diesem Fall natürlich nicht erforderlich, man spricht auch von „unerwünschtem Alarm“ oder „Falschalarm“.
  2. Sollte es zu einem unerwünschten Alarm kommen, drücken Sie den Stummschaltknopf. Der Melder wird für ca. 10 Minuten stumm geschaltet.
  3. Die rote LED-Anzeige blinkt in diesem Fall alle 10 Sekunden, um anzuzeigen, dass das Gerät stumm geschaltet wurde.
  4. Versuchen Sie, den Rauch aus der Nähe des Melders zu beseitigen, indem Sie ihn z. B. mit einem Handtuch vom Melder wegbewegen oder indem Sie ausreichend Lüften (Querlüftung).
  5. Am Ende der Stummschaltung kehrt der Rauchwarnmelder automatisch in seinen normalen Zustand zurück. Falls mehr Zeit benötigt wird, drücken Sie erneut den Stummschaltknopf.

Was sind mögliche Auslöser von unerwünschten Alarmen?

Koch- und Wasserdampf sowie Staubentwicklung können mögliche Ursachen für einen unerwünschten Alarm sein. Sollten beispielsweise aufgrund der Lage oder des Gebrauchs der Küche überproportional viele Alarme ausgelöst werden, montieren Sie das Gerät an einer Stelle, an der es weniger von Kochdünsten und/oder Dampf erreicht werden kann bzw. setzen Sie in der Küche alternativ einen Wärmewarnmelder ein und halten Sie die Küchentür geschlossen.

Kann ein Rauchwarnmelder durch Zigarettenrauch aktiviert werden?

Sofern sich die Intensität des Tabakrauches in einem normalen Rahmen bewegt, kann Zigarettenrauch den Rauchwarnmelder nicht aktivieren, da sich die Rauchpartikel in Größe und Dichte von denen eines Wohnungsbrandes unterscheiden. Man sollte sich also nicht davon abhalten lassen, einen Rauchwarnmelder auch dort zu installieren, wo geraucht wird (ausgenommen Räume mit extrem hoher Rauchdichte). Ganz im Gegenteil: Unfälle im Zusammenhang mit Zigaretten gehören zu den Hauptursachen von Wohnungsbränden mit Todesfolge.